Vorwort

Derzeit aktualisiere ich fast täglich diesen Artikel, es ist schlicht notwendig und jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften, die meine Forderungen plausibilisieren. Last Update: 05.03.2016.

Die neue Völkerwanderung

Völlig irre geworden sind sie in der EVP, Manfred Weber (von der CSU, das ist pikant)  :Wir müssen einen Teil der Aleppo-Flüchtlinge etwa mit Transall-Maschinen von der türkisch-syrischen Grenze direkt nach Europa fliegen und dort verteilen.“ wie der Fokus berichtet. Was bekommt der von den Kriegstreibern USA und Saudiarabien eigenlich bezahlt für seinen Landesverrat?

Jeden Tag kommen derzeit anno domini 2016 viele zehntausende Wirtschaftsflüchtlinge, Vertriebene, Kriegsflüchtlingen mit Billigung unserer Europäischen Nachbarn in unser eh schon überfülltes Land. Wir haben hier in vielen Städten Wohnungsnot, hohe Arbeitslosigkeit, ein massiv wachsendes Prekariat oder übersetzt: die Armen werden immer mehr. Und jetzt kommt noch die Hippe mit den sogenannten "Flüchtlingen". Das ist eine Völkerwanderung. Überspitzt ausgedrückt: Das sind keine Flüchtlinge. Das ist eine Invasion (Zitat aus SZ).

Fokus: Die neue Wohnungsnot Nicht nur Flüchtlinge: Warum bald auch Einheimische in Zeltstädten leben könnten. In Amerika gibt es das ganz ohne Flüchtlinge schon lange. Das will ich wir hier nicht.

Flüchtlingsquote übererfüllt - "Ende der Fahnenstange" Zitat Christian Bernreiter, Landrat von Deggendorf. Recht hat er.

Es handelt sich um Menschen die nach Einladung von Frau Merkel gekommen sind und bei uns bleiben. Sie gehen nicht zurück. Sie werden sich auch nicht integrieren. Sie werden hier nur wohnen und dauerhaft Geldgeschenke entgegen nehmen. Wir Steuerzahler werden ihre Lebenshaltungskosten bezahlen (Zitat Focus).

"Junge Freiheit ": Merkel reagiert genervt. Sagt: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.

Fokus: „Wir verkaufen die Öffentlichkeit für dumm“: Polizei meldet nur Bruchteil der Flüchtlinge

Wie kann man nur so unüberlegt oder der deutschen Bevölkerung gegenüber böswillig reden, wie in der "Welt" zu lesen ist: Gauck lockt Inder – "Wir haben Platz in Deutschland" Ja wo denn? Wir haben klar Überbevölkerung auch in Deutschland.

Sind wir vielleicht das Sozialamt für die ganze Welt? Da wären noch ein paar (Hundert) Millionen unterdrückter Völker in China, Indien, Hinterasien wo auch immer, dürfen und sollen die auch zu uns kommen? Davon steht nichts in unserer Verfassung.

Der Chinesische Vorsitzenden Deng Xiaoping hat in den 70ern des letzten Jahhunderts bereits dem damaligen US-Präsidenten Jimmy Carter angeboten, Migranten ausreisen zu lassen, der "Bedarf" läge heute wohl konservativ geschätzt bei 20 Millionen +x .... pro Jahr!. Ich kann mir sein höfliches Lächeln vorstellen und auch einen Teil seiner Gedanken dazu damals, und müsste ihm Recht geben.

Sollen wir die auch alle aufnehmen? Nein!  Ach ich vergaß, unser "Oberen" wie Gauck, Merkel, die Verräterpartei, oder die grünliche andere Partei, aber auch die orangenen Bandanaträger Piraten sind nicht besser... Vor lauter Betroffenheitsduseligkeit ist auch die letzte Gehirnzelle solcher Menschenmassenimport-Beführworter dement geworden? Das ist auch noch ansteckend....

Es ist eine Frechheit, von mir zu fordern, dass ich diese Menschen finanziell mit meinen Steuergelder auf ewig mit finanzieren soll. Meine Familie ist mir klar wichtiger als ein Einwanderer von egal woher!

Ich schlage vor, dass alle Gutmenschen, die bei der aktuellen Völkerwanderung vor lauter Wohlbefinden klatschen, jeweils einige Personen bei sich zu hause aufnehmen, vollumfänglich und verantwortlich im Sinne eines Mündels selbst dauerhaft versorgen. Und wenn diese dann feststellen, dass sie keinen Platz mehr haben, dann erledigt sich das ganz schnell von selbst.

Der weltpolitische Aspekt

Da Deutschland nicht isoliert da steht, sondern mit sogenannten Bündnissen, oder wie man die Knebelverträge, Geheimabsprachen und Nebenabreden so noch zu nennen pflegt, fix an Amerika gekettet ist, gibt es auch einen transatlantischen Aspekt.

Eine tolle Angriffsmethode der USA gegen die EU durch eine Flüchtlingswelle in Richtung EU mittels sinnlosen Kriegen (Fefes Blog).  Migration in die EU ist Teil der Militärstrategie der USA zur Destabilisierung der EU. Das gelingt perfekt!  Dazu gibt es sogar ein Buch.

Die amerikanisch gesteuerten neoliberalen Transatlantiker, ausgesuchte Mietmäuler unter unseren Politikern, tun derzeit alles, um mit Scheinargumenten, schierer Dreistigkeit und stupider Dummheit die Lage weiter zu eskalieren. Wer glaubt, dass sei nur eine Verschwörungstheorie, dem empfehle ich, das Gespäch mit anderen zu suchen, zu recherchieren und selbst nachzudenken.

Das möchte ich belegen, in der NZZ wird diese Argumentation im Artikel "Die Stimmen des digitalen Untergrunds" so bewertet: Zitat und vernichtende Abwertung ohne Belege zu Willi Wimmer (den kannte ich bis dato nicht): Ein wirres Narrativ, das die «Migrationswaffe» als von den USA gesteuerten und von Deutschland mit umgesetzten Plan zur Destabilisierung Syriens beschreibt und gleichzeitig die angeblich gelenkte Chaotisierung durch Flüchtlinge beklagt, wird das Spektrum nicht einen können.

Ich übersetze: Verrückte Märchengeschichte von Willy Wimmer. Genau was ich oben belegt habe wird hier von NZZ-Autor Markus Linden der amerikanische Eingriff als Behauptung eines Verrücken dargestellt.  Dagen stelle ich die Aussagen im Artikel: "Migration als Waffe: Die Bundesregierung versagt komplett".  Interessant finde ich das Buch: Gekaufte Journalisten von Udo Ulfkotte, hier werden die Zusammenhänge gut beschrieben.

Sie bringen Gewalt, Kriminalität und Unfrieden in unser Land

Frauen werden zu "Freiwild" in den Flüchtlingslagern: Zitat: "...Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet", heißt es weiter. Auch Kinder seien betroffen." Es kommen sehr viele unzivilisierte Menschen zu uns. Verroht, aus religiösen Motiven heraus die Menschenwürde und die Selbstbestimmung andere nicht achtend.

Calden: Rund 60 Flüchtlinge gehen mit Stöcken aufeinander los. So was haben wir nun ständig und in allen Städten, es wird nur nicht oder nuhr wenig darüber berichtet. (Focus:) Massenschlägerei nach religiösem Streit: In Unterkunft in Sachsen: 100 Flüchtlinge gehen mit Metallstangen aufeinander los

Nordbayern.net (Das ist Franken, nicht "Nordbayern") Schlägerei unter Flüchtlingen in Nürnberger Notunterkunft

Focus: Diebstahl, Vergewaltigung, Reibereien mit der Dorfjugend. Das kann man derzeit endlos weiter aufzählen.

Bei uns vor Ort wird ein Mantel des Schweigens über die erheblichen Probleme gelegt. Mit der Zuweisung wurden Zelte aufgebaut und die ständigen Polizeieinsätze, die Diebstähle etc. werden totgeschwiegen. In Google verschwinden die Ereignisse einfach, na so was.

Telepolis: Angesichts des Zustroms an Flüchtlingen agiert die rechte Szene immer aggressiver. Ja ist denn das nicht abzusehen?

Ich stelle hier die Frage, was passieren muss, bis der geneigte Leser auf die Straße geht und aufbegehrt. Im Artikel der EN, wieder sehr vorsichtig politisch korrekt: Nach Busüberfall in Erlangen: Polizei fahndet mit Bild. Dabei geht es um den Raubüberfall eines ausländischen männlichen jungen Messerstechers ("sprach englisch"). mit schlechtem (wieso dass denn?) Fahndungsfoto. Es liegt sehr nahe, zu vermuten dass es sich um einen der hier residierenden Migranten handelt. Ich personlich bin dieser Meinung bis sich das Gegenteil herausstellt.

Nun reichen die Ereignisse zu Sylvester 2015/16 in Köln, Hamburg, etc. wohl immer noch nicht in Deutschland um die Gutmenschen aus ihren Wachträumen zu erwecken, aber die Weltpresse und Politiker reagieren da schon deutlich genug.

Seuchengefahr durch die einfallenden Menschenmassen

Die Völkerwanderung birgt eine weitere Gefahr für uns in Deutschland, und in ganz Europa. Es werden tödliche und gefährliche Krankheiten wie Tuberkulose eingeschleppt. Selbst die Behörden in Europa sehen die Gefahr, verheimlichen aber alles und informieren die Bevölkerung nicht. Ärzte versuchen zu warnen, aber ihre Argumente werden von hirnlosen Aktivisten wie ProAsyl ignoriert (Artikel aus Welt). "Wenn wir Pech haben, läuft einer von denen unbemerkt mit einer offenen Tuberkulose rum". Ebola ist auf dem Weg zu uns oder schon da. Seuchengefahr in Asylantenlager: In deutschen Bundesländern breiten sich Windpocken und Hepatitis aus. (Epoch Times)  HURRA, hurra, die Cholera ist da! Z.b. in Griechenland.

Wir werden mit Parasiten konfrontiert, die wir bisher nicht kannten. Dazu gehören Wurmkrankheiten wie Bilharziose, echte Tropenkrankheiten, nun auch in Deutschland. Aber auch ganz andere Wurmkrankheiten können wir nun kennen lernen, Flussblindheit, Loa Loa, aber auch die altbekannten Spulwürmer. Dank der Klimakatastrophe sind die Zwischenwirte für die Würmer nun auch bei uns heimisch, wie Anopheles, Tigermücke, diverse Gelsen, Bremsen, und wir haben auch in den Flüssen passende Schnecken.

Der Islam ist eine Gefahr für Deutschland

Islamisten bedrohen Christen in Flüchtlingsheimen: Christliche Flüchtlinge sind in deutschen Asylbewerberheimen Übergriffen durch fanatische Muslime ausgesetzt, die nach der Scharia leben. Die Fundamentalisten drohen ihnen sogar mit Mord.

Naiven Gutmenschen muss man die Augen öffnen:  Selbstverständlich gehört auch zu ihren [Moslem-] Pflichten, aus Dankbarkeit gegenüber Allah die jetzigen, ungläubigen Bewohner [Wir] des ihnen versprochenen Landes (also Europa, speziell D) entweder zu bekehren oder zu verdrängen.

Zitat aus Infranken.de: Behörden sind besorgt: Salafisten rekrutieren Flüchtlinge. Das haben wir überall.

"Der Hidschab soll normal werden" wird gefordert und H&M nutzt diese perverse Forderung als Marketingstrategie.

Der Islam ist geistig über 1000 Jahre zurückgeblieben, wir dürfen einen Gottesstaat schlimmer noch erwarten, als wir ihn mit dem Gottesgnadentum im Barock hatten. In Europa gab es die Reformation und die Aufklärung, die Revolutionen und Kriege haben ganze Landstriche entvölkert. Der Islam ist ein Rückschritt, die völlige Zerstörung der in den letzten 300 Jahren gewachsenen wissenschaftlichen, philosophischen, kulturellen Weiterentwicklung unserer westlichen Lebensweise.

Der Islam ist NICHT friedlich. Den will ich nicht hier haben.

Verhindert den Islam wo immer er in Deutschland Fuß fassen will. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Ändert die Einwanderungspolitik. Wendet Euch persönlich an Eure Stadt- und Landräte, an die Abgeordneten. Werden nachdrücklich. Lasst Euch nicht abweisen oder abwimmeln.

Ich fordere: Keine Burka, kein Hidschab, Nikab (Schreibweise beabsichtigt), Kopftuch oder sonstige Vollverschleierung in Deutschland, weder auf deutschen Straßen und Wegen, noch im Hallenbad oder sonstwo! Religionsfreiheit heißt auch Freiheit von allen Religionen.

Keine Minarette in unseren Innenstädten! Wer den Muezzin in Deutschland duldet, hat keine Ahnung von Toleranz! (siehe auch Artikel im Fokus)  Duldet keine Gewalt von Moslems, wehrt Euch mit allen erlaubten Mitteln. Der Kulturkampf hat hier begonnen. Wir brauche neue Kultur-Kreuzzüge. Christianisiert den Orient, bringt Bildung, Aufklärung dorthin.

Im Focus-Artikel behauptet "Fietz am Freitag": Europa präsentiert sich in Flüchtlingskrise als Club von Egoisten, das halte ich für gutmenschlich zu kurz gedacht. Es geht schlicht um Selbstschutz gegen eine initiierte Völkerwanderung. 

Die NZZ konstatiert im Beitrag "Deutschland und die muslimischen Zuwanderer" schön: der Integrationserfolg war trotz dem hochsubventionierten Plan bescheiden. Der Islam ist nicht "integrierbar". Wenn man ihn "duldet", breitet er sich aus, und treibt z.b. salafistische und sonstige Blüten.

Schicken wir doch Fr. Merkel nach Syrien, das ist zwar nicht so weit wie der Mond, aber dann kann sie ja mal Burka-Tragen üben. Schrieb ich vor einigen Tagen. Nun haben das andere ebenso empfunden, sogar bei der ARD: ARD zeigt Kanzlerin mit Kopftuch und gibt zu: Wir wollten polarisieren!

Der deutsche Michel soll sein Maul halten

NZZ: Deutschland ist ein Land ohne Opposition, dessen Regierung wünscht, dass in ihm nur noch eine Sprache gesprochen und nur noch eine Auffassung vertreten werde. Aber diese Rechnung geht nicht auf, weil der soziale Frieden aufs Spiel gesetzt und die Armen gezwungen werden, die Folgen jener ungesteuerten Einwanderung zu bewältigen, die die Wohlhabenden herbeigeredet haben.

Genau. Ein Land ohne Opposition. Die Linken Halunken kann man genauso vergessen, wie Pirätchen. Einzig und alleine DIE PARTEI taugt noch.

Jeder, der die "Willkommenskultur" nicht akzeptieren will wird z.B. von Gauk in Dunkeldeutschland verortet. Wenn hier jemand geistig verdunkelt ist, dann ist dass der Herr Pfarrer Gauck. Hier wird Tugendterror, Gesinnungsterror von naiven Gutmenschen und berechnenden Kapitalisten und Bankstern und massiv Volksverdummung betrieben.

Die Unterbringung von Asylbewerbern wird zum Problem. Forderung von völlig naiven Windbeuteln und Populisten: Sortierung ist keine Lösung - Gebt Flüchtlingen ausreichend Platz! Ja geht es noch? Wo denn? Und schwuppdich kommen die Enteignungen: FAZ-Artikel Beschlagnahme für Flüchtlinge in Hamburg per Gesetz erlaubt, als „Sicherstellung“ auch von Immobilien zur Gefahrenabwehr.  Enteignung ist es auch, wenn die Turnhallen belegt werden. Wie bei uns direkt um die Ecke. Im Schulzentrum Grundschule, Realschule, Hauptschule und Gymnasium an eine Ort und mitten drin eine Turnhalle mit Migranten, davon eine Menge junger Männer. Das ist eine Gefahr für meine Kinder. Ich will die da nicht, ich will sie überhaupt nicht in Deutschland sehen.

Gefahrenabwehr heißt für mich, die Leute nicht ins Land zu lassen.

Selbst konservative Politiker beginnen die Realität wahrzunehmen, Fokus-Artikel: CDU-Vize Julia Klöckner hatte gefordert, dass Zuwanderer sich zu den deutschen Grundwerten bekennen müssen,

Schlimm finde ich die Verharmloser, die gutmenschlichen Mitleids-auf-die-tränden-drüsen-drücker, die zwischen Lug und Trug und Wahrheit frei gestalterisch tätig werden und ihre Sicht der Dinge in schönstes menschenliebe-Rosa pressen wie "FAQ für Besorgte Bürger" von Enno Lenze. Der redet sich die Welt schön. Noch nie habe ich auf der Straße bei uns so viele Burkas gesehen wir heute, am hellichten Tag laufen die herum. Für mich ist das wie aus dem Gruselfilm, ja das ist wirklich schlimm. Wir holen uns damit auch die Beschneiderinnen für die Verstümmelung (nicht nur) muslimischer Mädchen gleich mit ins Land.

Plakate wie "Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen." bekommen eine neue Bedeutung. Wehrt Euch!

Unser westliche aufgeklärte freiheitliche Lebensweise ist akut bedroht

Unsere Politiker betrügen uns um unsere Zukunft. Baut Zäune. Schützt Euer Eigentum. Steuererhöhungen? Enteignung von Wohnraum? Sozialkürzung? Alternativlos? Mitnichten. Nein-Sagen ist jetzt gefragt. Geht auf die Straße.

Stopft den Wirtschaftslenkern und Sklaventreibern verbal das Maul mit guten Argumenten, wenn sie weiter Migranten fordern aber 20 Millionen Deutsche + X ohne Arbeit sind. Es gibt schlicht nicht genug Arbeit. Also erklärt mir, wo die Arbeitsplätze für die einheimische Bevölkerung, geschweige denn für die einfallenden Horden herkommen sollen. Es geht nur um Lohndumping.

Gebt die Sporthallen wieder für die Schüler frei. Bezahlt die Lager in Syrien, Libanon, aber nicht in Deutschland. Beteiligt dafür die verantwortlichen Kriegstreiber Saudi-Arabien und die Vereinigten Staaten von Amerika an den Kosten mit 100%.

Keine von den Reichen (Rotariern) bezahlte Willkommens-und-alles-ist-gut-Propaganda mehr wie Erlanger Nachrichten: "[Studie in ]Erlangen: Einblicke in das Leben von Flüchtlingen Migrationsexpertin Petra Bendel befragt Asylbewerber, Freiwillige und Behördenmitarbeiter". Sollen die Rotarier bitte die Wirtschaftsflüchtlinge bei sich selbst aufnehmen, dann können sie das selber hautnah studieren.

Verhindert, dass Menschen in Deuschland ausziehen müssen, damit Wirtschaftsflüchtlinge einquartiert werden. Beispiel Erlangen Nachrichten vom 01.10.2015 im Artikel "Büchenbach: Blicke in die neue Flüchtlings-Unterkunft" Der Auszug rückt näher: Fast alle Mieter der Dorfstraße 17 in Büchenbach haben einen Aufhebungsvertrag mit dem Vermieter unterzeichnet Die Kritik: Die Vermieter sollen die Altmieter zum Auszug gedrängt haben,.... In Erlangen herrscht wegen der Universität mit ihren vielen Studenten extreme Wohnungnot. Jetzt pressen sie noch weiter Leute in die Stadt.

Dazu passt der Artikel aus den Erlanger Nachrichten mit dem schönfärberisch formulierten Titel: Baiersdorf: Soziales Wohnen im Block oder im Reihenhaus.   Der Inhalt ist jedoch: BAIERSDORF - Die Unterbringung von Flüchtlingen, gekoppelt mit dem sozialen Wohnungsbau.... Der Irrsinn tobt weiter. Während in Erlangen der soziale Wohnungsbau fast beendet wurde, und durch Pivatisierung, Abriss und Verkauf tausende Wohnungen (2000 Wohnungen in den Letzten Jahren alleine bei der GeWoBau) abgebaut wurden, baut man hier Häuschen für Flüchtlinge. Man hat hier direkt die Vorschläge aus dem Artikel der Welt Reihenhäuser für Flüchtlinge umgesetzt. Einfach so. Es ist nicht zu fassen. Dabei spielt es keine Rolle, dass Kontainerwohnraum derzeit teuerer ist als ein Haus zu bauen.

Lasst die Saudis keine Moscheen in Deutschland bauen, sondern verlangt Reparationen für die Kriegshetze und Unterstützung der IS. Nehmt einen Teil des Geldes für die Renovierung von Kirchen hier und in Afrika.

Deutschland und seine Ressourcen gehören zuallererst der deutschen Bevölkerung, nicht den Wirtschafts- und sonstigen Flüchtlingen.

Es gilt das Grundgesetz, auch für Einwanderlinge

Treffend auf den Punkt bringt es dieser Forist aus der ZEIT: "Mutti möchte niedrigste Löhne und entkernte soziale Sicherungssysteme. Einige Geldadelige und ihre akademischen Aufziehpüppchen haben diesbezüglich ihre feuchten Träume ja schon kundgetan. Frau Merkel ist die Menschenwürde von Otto-Normaleinkommen schon so lange herzlich egal, dass ich ihr irgendeinen Humanitätsschub absolut nicht abkaufe".

Die Geldadeligen wie der Herr Sinn...

Stoppt die Einwanderung! Sofort!

Ich will keinen einzigen Wirtschaftsflüchtling in Deutschland!

Der Schutz durch die Genfer Flüchtlingskonvention, das Asylrecht muss hinter den Schutz der eigenen Bevölkerung zurücktreten. Der Mißbrauch der Asylpolitik zur Flutung unseres Landes mit Menschen muss ein Ende haben. Asyl ist zu begrenzen.

Macht die Grenzen dicht und schickt die Einwanderer zurück über die Grenzen wo sie eingedrungen sind. Sorgt dafür, dass die Transitländer, das sind nichts anderes als staatliche Schleuser, ihre eigene Medizin zu spüren bekommen.

Es geht nicht um den Zustrom der Schutzsuchender, sondern um eine Flut von Wirtschaftsflüchtlingen, Kriegsflüchtlingen. Afgahnen, Eritreer, Sudanesen, Libyer, Balkan-Migranten, alles angebliche Syrer und Asylsuchende. Das ist Quatsch, es sind überwiegend Wirtschaftsflüchtlinge. Die Passfälschungen alleine reichen mr schon aus: Zitat: die Welt: So einfach kommt man mit falschen Papieren nach Europa. Abgesehen davon ist es nicht unsere Aufgabe als "Deutschlandziel" alle vor Kriegen flüchtende Menschen zu versorgen oder aufzunehmen.

Schafft UN-Auffanglager vor Ort, die militärisch beschützt werden. Legale Fluchwege schaffen heißt die Möglichkeit in UN-Auffanglagern außerhalb Europas, Amerikas Asyl zu beantragen und dann nach kontrollierten Quoten und Aufnahmekriterien einen sicheren Transport von dort nach Amerika, Europa zu organisieren.  Sorgen wir für einen sicheren Rücktransport in ein UN Auffanglager außerhalb Europas. (Ein Forenbeitrag hat mich dazu angeregt).

Gute Lösung, so wie es die Australier machen (Quelle: Auf die harte Tour, Focus): Alleinreisende junge Männer haben keine Chancen; Familien mit Kindern, gesuchten Berufen, guter Ausbildung, Englischkenntnissen und Verwandten in Australien sowie Angehörige christlicher Minderheiten werden bevorzugt. Das muss man in Deutschland genauso machen.

Die Zeit diskreditiert in einem Artikel die Bewohner von Einsiedel als "rechts" in einer Art, als ob die Leute da völlige Depperle wären. Eine perfekte Lösung schlägt ein Forist vor: Solange die schöne große zentral gelegene und gut erschlossene Fläche zwischen dem Reichstag und dem Bundeskanzleramt nicht zu 100 % mit Zelten oder Containern für Flüchtlinge vollgestellt wird finde ich das Verhalten der Bürger in Chemnitz-Einsiedel völlig in Ordnung und nachvollziehbar. In Berlin könnte dann Herr Altmaier täglich nach dem Rechten sehen und seiner Chefin berichten.   - Hinzufügen möchte ich, dass damit auch gemeint ist, dass die Politiker die Folgen iher Politik selbst hautnah, körperlich hören, spüren und riechen müssen, sonst wird sich nichts ändern.

Lustig ist das hier aus dem Fokus: Ausreiseprämie Hamburg zahlt Flüchtlingen 2200 Euro - wenn sie in ihre Heimat zurückkehren: Zitat: "Diese Maßnahme soll günstiger sein, als die Menschen aufzunehmen um sie dann wieder abzuschieben. Die Rückreise wird außerdem von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) unterstützt: Pro Person werden bis zu 500 Euro Reise- und Startgeld gezahlt, pro Familie sind es bis zu 1500 Euro. Wie kann man nur das Geld so zum Fenster rauswerfen. Und für den ortsanseässigen Arbeitslosen fehlt dann das Geld für ordentliche Wohnungen, gescheite Bildung und Chancen auf Arbeit.

Meine Forderungen

Keine Einwanderung mehr.

Wer Angehörige anderer Religionen bedroht, geht nach Hause ohne Prüfung des Asylgrundes.

Sofortige Abschiebung bei verbotenem Grenzübertritt. (auch für Frauen und Kinder, einfach für alle)

Der Wettbewerb um Wohnraum muss zu Gunsten der eigenen Bevölkerung entschieden werden. Immer Ausnahmslos.

Wer die deutsche Sprache nicht lernt, fliegt raus. (Nachweis, Sprachtest)

Wer sich nicht zur Verfassung bekennt, und dies in seinem Lebenswandel auch zeigt, der fliegt raus.

Wer kriminell wird, fliegt raus.

Sozialen Wohnungsbau für "echte" Deutsche, und ja, ich will hier die Einwanderer massiv benachteiligen. Diese haben ganz hinten anzustehen. Gleichheit vor dem Gesetzt? Ja gerne. Das geht mit geeigneten Vorbedingungen zum Erhalt einer Wohnung oder sonstigen "sozialen" Leistungen.

Die Ausweisungspraxis muss wirksam betrieben werden, die Leute sind schnell aufzufinden, und gesichert ohne Fluchtmöglichkeit auszuweisen. Wird herausgefunden, über welches Land sie kamen, werden sie dorthin zurückgeschickt.

Bekämpft die Ursachen für die Kriege, wie die ständigen amerikanischen Invasionen und mehr oder wenigen "stillen" Umsturz-Terrorkriege in den Entwicklungsländern, und doktort nicht an den Symptomen wie Flüchtlingsversorgung herum.

So muss Deutschland.

 

 

 

   
© Alle Rechte bleiben beim Autor!