"Der Judas-Schrein" von Andreas Gruber

Sehr gespannt war ich auf den Judas-Schrein.
Die Erzählung gleicht in ihrem Aufbau dem etlicher H.P.Lovecraft Geschichten.
Ein (Anti-)Held, hier der Kommissar, gerät immer tiefer von der Realität in einen schrecklich reale Albtraumwelt hinein, der mit seiner von einem schrecklichen Ereignis geprägten Kindheit im Ort Grein in Verbindung steht.
Der Beginn als moderner Krimi ist schon lesenswert.
Modern ist auch, dass es sich nicht um einen isolierten einsamen Held handelt, von dem man wenig erfährt. Der Protagonist wirkt mit seinen Beziehungen doch glaubhaft.
Das stückweise Hineingleiten in den dämonischen Teil wird durch eine parallel erzählte Geschichte von Bergleuten zu untermalen versucht. Hier finde ich die Erzählperspektive zu sehr gebrochen. Sie führt auch nicht zusammen. Der zweite gebrochene Erzählstrang stellt die Vorgeschichte dar.
Dass hier eine mittelalterliche Dämonenbeschwörung langanhaltende Nachwirkungen hat, erfährt man erst relativ spät.
Eine Schlüsselszene war für mich stark von japanischen Mangas inspiriert, ich konnte die Anime-Version richtig vor mir sehen :)
Letztlich ist mir auch das zehn-kleine-Negerlein-Spiel, bei dem einer nach dem anderen vom Team, sagen wir mal den Löffel abgibt, ein bischen zu banal, fast amerikanisch. :(
Es ist auch zu billig, dem Protagonisten am Ende eventuell Irre-Sein nahezulegen oder den Albtraum als Realität wahr werden zu lassen. Die Art von Ende ist eher in den Gruselheftchen zu hause. Ich erkenne natürlich das Lovecraftsche Vorbild, wie bei "Ratten im Gemäuer" durchschimmern.
Für mich fehlt die Integration der einen Seitenstory im Bergwerk, die ja für sich steht und dem Protagonisten nicht bekannt ist. Es fehlt auch die richtige Integration der ah, sagen wir "Wurzeln" und deren Unterwanderung der realen Welt. Warum sind sie nicht schon überall. :). Ebenfalls nicht wirklich schlüssig wird die vampiristische parasitäre Art der Wurzeln erklärt, wozu sollten die Wurzeln Menschen brauchen?
Untergründig schimmert trotzdem eine andere Geschichte durch, die mir scheint es, leider nicht erzählt wurde. Und die ist sehr verstörend. Oh, das Licht krümmt sich so seltsam über meinem Computeranschluss. Ich muss schluss machen...

   
© Alle Rechte bleiben beim Autor!