Neulich las ich eine SF-Serie von Peter F. Hamilton, die VOID-Quadrologie. Das hatte mir ganz gut gefallen, und ich begann einne weiteren Zyklus zu lesen. Leider fehlte mir ein Band und ich bestellte ihn nach. Nun dachte ich mir, schau mal, ob es dass nicht als eBook gibt. Tja, bei Weltbild wurde ich zwar fündig, aber dann hat es mich echt hingesetzt. epub-Format mit DRM. Aber was für eines. Ich muss mich zum Lesen eines Buchs (!) bei Adobe anmelden, man stelle sich das mal vor! Beim dreckigen amerikanischen Datenverbrecher Adobe, bei dem Sicherheitslücken das Geschäftsmodell sind.

Nö, Ihr Obergauner von der Content-Mafia, nicht mit mir. Von Amazon wusste ich ja schon, die tracken sogar das Leseverhalten mit und verkaufen das weiter.

Ich bleibe bei den gedruckten Büchern, da wird auch das Leseverhalten nicht einfach elektronisch überprüfbar. (Siehe Kindle&Amazon) Dabei fällt mir ein, dass es mir gar nicht gefällt, das mein Kaufverhalten von Büchern bei Online-Bestellungen weitergegeben wird. Ja ich kaufe bei Amazon wegen der Liefergeschwindigkeit und Sortiment.

 Kurz gegoogelt (ja das war schei...., ich meine natürlich, dann habe ich startpage angeschmissen) und sofort das hier gefunden: https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_12b.htm.

Zitat: Präferenzen für Bücher oder Zeitschriften: 3 Cent pro E-Mail-Adresse für den Datenhändler RapLeaf (eher data rape&leave)

Wie kann ich mich dagegen schützen? Gar nicht! Auf der Site von Amazon steht heute am 17.03.2017: https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201909010 " EU-US Privacy Shield (EU-US Datenschutzschild) Amazon.com, Inc. nimmt am Programm EU-US Privacy Shield ("EU-US Datenschutzschild") teil. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren."

dann wird es noch lustiger:

Wir geben die Informationen, die wir erhalten, ausschließlich in dem im Folgenden beschriebenen Umfang an Dritte weiter: ......ewig langer Text:... verbundene Unternehmen,...  Partnerunternehmen,... Dienstleister,... also praktisch jedem, der sie will....

dann lese ich noch: Standortbasierte Dienste. https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200998830

Immer bei der Weitergabe persönlicher Informationen an Dritte in dem oben beschriebenen Umfang, in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), stellen wir sicher, dass die Informationen in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung und den deutschen Datenschutzgesetzen erfolgt.

Also alles klar! Amerikanische Unternehmen und Datenschutz schließen sich grundsätzlich aus. Die Erklärung ist eine Lüge.

Ich habe also schön auf die Buchlieferung gewartet und mein Buch unbeobachtet ganz analog gelesen.

Was mich betrifft, kommen für Ebooks nur DRM-freie Varianten in Frage, und schnüffelfreie Leseprogramme.

Die Methode ist immer die gleiche: Der Kunde wird heiß gemacht, dann hat er den Wunsch "Will ich haben". Dann schaltet der Verstand auf Sparflamme und es wird jede Bedingung, Klausel, AGB, Disclaimer was auch immer vom Kunden abgenickt.

Bei Amazon kann man das auch bei der Musik beobachten, sobald ich Amazon Music auf der Kiste habe, durchsucht Amazon meinen ganzen Rechner und darf sogar die "Media"-Inhalte austauschen, löschen, "bereitstellen". Ich habe ja zugestimmt...

Mein Fazit:

Unter dem Deckmantel des Rechtemanagements werden die Kunden ausgeforscht und bespitzelt. Wir bezahlen also dafür, dass unser Verhalten analysiert, verkauft und mißbraucht wird.

Also Finger weg von Ebooks mit DRM

 

   
© Alle Rechte bleiben beim Autor!